Gründungsinitiative für eine Demokratische Schule mit naturnahem und sozialraumorientiertem Schwerpunkt

Wir sind eine Gruppe junger Eltern aus dem Raum Weißwasser-Spremberg und werden in Weißwasser eine Freie Alternativschule gründen. Zur Eröffnung – voraussichtlich zum Schuljahr 2019/20 – soll die Schule mit maximal 20 Kindern starten, mittelfristig ist sowohl eine Erweiterung um eine Sekundarstufe mit ebenfalls 20 Kindern geplant, als auch die Möglichkeit der Aufnahme von insgesamt bis zu 60 Schülern.

 

Warum eine Freie Alternativschule?

Unsere moderne Gesellschaft braucht selbstbestimmte Erwachsene, die sich mit den ökonomischen, ökologischen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit auseinandersetzen. Dafür sind besondere persönliche Kompetenzen erforderlich – unter anderem Konfliktfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, die Fähigkeit zur demokratischen Entscheidungsfindung, Initiative und Selbstständigkeit sowie die Bereitschaft, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Das pädagogische Konzept der Freien Alternativschule Weißwasser legt auf diese Werte einen besonderen Schwerpunkt.

 

Was ist unsere Vision des Schulalltags?

Wir gehen davon aus, dass Kinder eine natürliche Eigenaktivität und Wissbegierde besitzen. Kinder wollen lernen! Dabei hat jedes Kind individuelle Interessen und Talente sowie ein ganz eigenes Lerntempo. In unserer Schule werden die Kinder folgerichtig ihren Tagesablauf selbst bestimmen und gestalten dürfen. Die dafür notwendigen, anfangs festgelegten Rahmenbedingungen und Regeln sind veränderbar und werden in der Schulversammlung demokratisch ausgehandelt.

Wir wollen in der Freien Alternativschule Weißwasser ein respektvolles Miteinander, das von gegenseitiger Empathie und engen, lebendigen Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen geprägt ist. Die Kinder sollen ihre persönlichen Stärken entfalten und Krisen kreativ meistern dürfen. Durch kleine Gruppen (sog. „family grouping“) entsteht ein Gefühl der Geborgenheit, welches die Basis für ein positives Lernklima bildet.

Die Rolle der Lernbegleiter ist daher nicht, Beurteilungen und Noten zu vergeben, sondern eine Beziehung zu jedem Kind aufzubauen und es in seinem jeweiligen Lernprozess zu unterstützen. Hierbei spielen Lernangebote (z.B. Gärtnern, Bewegungsangebote, Kochen, Hand-werkliches) eine wichtige Rolle, damit sich die Kinder ausprobieren und ihre Vorlieben und Talente entdecken können. Anhand von praktischen Angeboten werden “nebenbei” Grundfähigkeiten wie Lesen und Rechnen alltagsbezogen erlernt und eingeübt.

Aufgrund der besonderen geographischen Lage der Stadt Weißwasser – mitten im sorbischen Siedlungsgebiet und nahe an Polen - bieten sich insbesondere alltagsnahe Lernangebote in polnischer und sorbischer Sprache an.

Unsere Grundsätze orientieren sich u.a. an der Philosophie demokratischer Schulen, an den Erkenntnissen von Maria Montessori und Gerald Hüther. Mit unserem lebensfördernden und zukunftsweisenden Schulmodell wollen wir innovative Impulse für die Bildungslandschaft der Region geben und zur Entwicklung einer demokratischen, friedlichen und freiheitlichen Gesellschaft beitragen.

 

Was kennzeichnet die Freie Alternativschule Weißwasser?

Unsere Schule wird einige Besonderheiten aufweisen:

  • demokratische Schulkultur (wöchentliche Schulversammlung)

  • jahrgangsübergreifendes Lernen

  • Unterricht in differenzierter Angebotsform (d.h. freiwillige Teilnahme an den Lernangeboten)

  • fächerübergreifendes, alltags- und handlungsorientiertes Lernen (z.B. Rechnen lernen während des Kochens oder Gärtnerns - „Lernen mit Kopf, Herz und Hand")

  • naturnahes Lernen (d.h. Waldzeiten, Gärtnern, Angebote zur Arbeit mit Naturmaterialien etc.)

  • sozialraumorientierter Ansatz (d.h. vielfältige Lernangebote außerhalb des Schulgebäudes, etwa auf dem Bauernhof, in der Töpferei, Fahrradwerkstatt oder Tischlerei; in deutscher, polnischer oder auch sorbischer Sprache )

  • persönliche Jahresbriefe anstelle von Zeugnissen

 

Wer sind wir?

Die Gründung einer Freien Alternativschule Weißwasser ist eine Idee von Mitgliedern des Vereins „Eine Spinnerei - vom nachhaltigen Leben e.V. Naturbildung und Kulturangebote“, alle selbst Eltern. Der Verein organisiert seit 2013 aktive Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche. Zudem wird das Vereinsgelände in Neustadt/Spree auch als Einsatzort für die erlebnispädagogische Einzelfallbetreuung von Jugendlichen genutzt. Wir verfügen über ein umfangreiches Netzwerk möglicher außerschulischer Lernorte im handwerklichen, künstlerischen und naturpädagogischen Bereich.

Wir freuen uns über...

  • Interessensbekundungen zur Anmeldung von SchülerInnen

  • engagierte Lehrkräfte zur Bereicherung unseres Teams

  • Spenden 

 

Kontakt

Ursula Eichendorff, Tel. 035727/579341,
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos

LernbegleiterIn gesucht!