Katze

Philosophie

Unsere Idee vom nachhaltigen Leben deckt sich im Wesentlichen mit den Auffassungen der Postwachstumsökonomie (Niko Paech und aus soziologischer Sicht Harald Welzer): Das bedeutet „Peak Oil“ und auch „Peak everything“ bezogene Prognosen (z.B. von Norbert Rost) ernstzunehmen und davon auszugehen, dass die „Wachstumsparty“ (Paech) vorbei ist und wir uns besser jetzt auf eine geschrumpfte Wirtschaft einstellen.

Auch ist für uns der westliche, konsumorientierte Lebensstil nicht verantwortbar: Er zerstört weltweit in immer schnellerem Ausmaß die Grundlagen folgender Generationen für ein lebenswertes Leben. In unserer Region führt dies in beispielhafter Weise der Braunkohleabbau vor Augen, der  den Trinkwasserhaushalt einer gesamten Region für unabsehbare Zeit zerstört.

Und: der maximale Zufriedenheits- und Glücksgewinn durch materielle Wohlstandmehrung ist in unserer Gesellschaft längst überschritten (vgl. Paech).

Für das Lebensprojekt „Spinnerei“ folgen aus dieser Situation einige Leitgedanken, die wir tagtäglich versuchen, unser Handeln bestimmen zu lassen:

  • ​respektvoll und verantwortungsvoll mit anderen Menschen und Anvertrautem umzugehen, Das bedeutet auch: niemandem zu schaden (ob hier vor Ort, auf der anderen Seite des Globus, jetzt oder in Zukunft...),
  • ​die Welt in unserem Einflussbereich der nächsten Generation möglichst besser zu hinterlassen,
  • ​den Rahmen so zu stecken, dass wir sinnvolles und freudvolles Arbeiten ermöglichen und
  • ​anderen Menschen durch unser Beispiel Alternativen deutlich zu machen.

Unser Lebensprojekt weist viele Parallelen zur Transition Town Bewegung auf - nur leben wir sie auf dem Land.

 

Paech, Niko: Befreiung vom Überfluss, München 2012.
Welzer, Harald: Selbst denken. Eine Anleitung zum Widerstand, Frankfurt a.M. 2013.
Rost, Norbert: Vortrag am 15.06.2013: Liegt die Zukunft unter der Erde? - Gedanken über die Kohle, die Lausitz und die Zukunft.

StartseitePhilosophie